Humor

10 Gebote für Keglergattinen
10 Gebote der Sportkegler


10 Gebote für Keglergattinen
  1. Du sollst, wenn Dein Mann vom Kegeln heimkommt, seinen Sportdreß aufs Peinlichste in Ordnung bringen und ihn für den nächsten Kampftag wieder vorschriftsmäßig herrichten.
  2. Du bist verantwortlich dafür, daß Dein Mann nur das iß und trinkt, was seiner Form zuträglich ist, auch wenn Du selbst unter Umständen darauf verzichten mußt.
  3. Du hast Deinen Mann von jeder körperlichen Arbeit im Hause fernzuhalten, damit er seine Kraft nicht vorzeitig vergeudet.
  4. Du hast Dich am Altar verpflichtet, stets aufmerksam zuzuhören, wenn Dein Mann mit Dir über Kegelangelegenheiten spricht. Du mußt auch dann stets eine aufmerksame Zuhörerin sein, wenn er von nichts anderem zu sprechen weiß.
  5. Es ist Deine selbstverständliche Pflicht, wenn Dein Gatte in den frühen Morgenstunden vom Kegelabend heimkommt, ihn nicht mit unnützen Redensarten zu belästigen.
  6. Gelingt es den Klub, dem Dein Mann angehört, eine Glanzleistung zu erzielen, hast Du stets lebhaft zu applaudieren. Hat gar Dein Mann einen Preis errungen, so darf seine Freude keine Grenzen kennen.
  7. Wenn über Kegeln gesprochen wird, bist Du verpflichtet, jederzeit den Klub Deines Mannes als den weitaus besten und tüchtigsten zu empfehlen, auch wenn es nicht ganz der Wahrheit entspricht.
  8. Du sollst die Kegeltour Deines Mannes durch deine Mitfahrt nicht unnötig verteuern.
  9. Gedenke, daß es taktlos ist, Deinen Mann vom Kegelabend abzuholen.
  10. Du sollst keine Schwestern, Brüder, Freunde und Freundinnen neben "Ihm" haben, auf das Du würdig bist des Glücks, die Frau eines Keglers sein zu dürfen.

Seitenanfang


10 Gebote der Sportkegler
  1. Gebot: Bete täglich drei "Vater unser" für die Vorstandschaft, denn sie braucht göttlichen Zuspruch.
  2. Gebot: Du sollst den 1. Spielleiter ehren, wenn er Dich ummelden will, sollst Du Dich wehren.
  3. Gebot: Begehre nie Deines Nebenspielers Kugel und Handtuch, sonst fliegen die Keile.
  4. Gebot: Die Mannschaftskasse soll Dir heilig sein; d'rum spende jedes Jahr zwanzig Mark hinein.
  5. Gebot: Schieße nie aus Wut auf die Saunägel, denn ihre Ausdauer kann grenzenlos sein.
  6. Gebot: Du sollst Deinen Mitgliedsbeitrag immer pünktlich bezahlen, sonst überkommen Dich im Wettkampf höllische Qualen.
  7. Gebot: Du sollst den Kegelabend leiligen, wenn Du ihm fernbleibst, wird man Dich peinigen.
  8. Gebot: Preise jeden "Neuner", denn er könnte Dein letzter sein.
  9. Gebot: Tue Buße für jeden Fehler, den Du machst; die Vereinskasse wird es Dir auf Ewig danken.
  10. Gebot: Trage Deine Kegelfreunde auf Händen, wenn sie nach einer Feier nicht mehr gehen können.

Seitenanfang